ladenetz.de erweitert Infrastruktur in Nordwestdeutschland

ladenetz.de erweitert mit den Vertriebsgesellschaften der Energieversorger EWE und swb die Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeugnutzer in der Metropolregion Bremen-Oldenburg. Durch die Roaming-Kooperation zwischen der smartlab und der EWE können Elektromobilisten in Zukunft mit ihrer Zugangskarte an den Ladestationen beider Partner ihr Elektrofahrzeug laden.

Die EWE AG, deren Tochtergesellschaft swb AG und die smartlab Innovationsgesellschaft mbH haben das gemeinsame Ziel, Elektromobilität für Kunden einfach und alltagstauglich und somit zu einem Bestandteil der alltäglichen Mobilität zu machen. Nur mit einem flächendeckenden öffentlichen Netz an Ladestationen wird Elektromobilität grenzenlos. Deswegen kooperieren die smartlab mit ihrer Initiative ladenetz.de, EWE und swb und erweitern die Lademöglichkeiten für Elektromobilisten, indem sie ihren Kunden die gegenseitige Nutzung ihrer öffentlichen Ladeinfrastruktur ermöglichen.

„ladenetz.de-Kunden können nun an 56 zusätzlichen Ladestationen von EWE und swb laden. Wir decken damit im norddeutschen Raum eine weitere wichtige Region ab“, freut sich Dr. Mark Steffen Walcher, Geschäftsführer der smartlab. Nicht nur dadurch, dass die Partnerstadtwerke von ladenetz.de immer mehr Ladestationen aufbauen, sondern zusätzlich durch Roaming-Kooperationen mit anderen Ladeinfrastrukturanbietern erweitert ladenetz.de kontinuierlich die Anzahl von Lademöglichkeiten. „Uns ist es wichtig, dass Kunden mit einer Karte an möglichst vielen Ladestationen laden können. Das bedeutet für mich grenzenlose Elektromobilität“, betont Walcher.

EWE und swb erweitern durch die Kooperation ihr Ladeangebot von der lokalen Infrastruktur im Norden auf ganz Deutschland. „Nun können unsere Kunden ihr Elektrofahrzeug auch außerhalb unserer Region an den rund 350 Ladepunkten von ladenetz.de deutschlandweit laden. Mit ladenetz.de haben wir einen starken Partner“, sagen Rainer Raddau (EWE VERTRIEB) und Fred Jackisch (swb Vertrieb).

Die Roaming-Partner von ladenetz.de

Über seine Roaming-Kooperationen erschließt ladenetz.de fast 4000 Ladestationen mit über 7000 Ladepunkten in Deutschland und dem benachbarten Ausland. Diese Lademöglichkeiten können alle Inhaber einer ladekarte oder eines ladetickets nutzen. ladekarten geben die Partner-Stadtwerke von ladenetz.de an ihre Stromkunden vor Ort aus. ladetickets sind für Fremdkunden auch online direkt bei ladenetz.de erhältlich.

Auf der Startseite von ladenetz.de werden ab dieser Woche in der Karte auch die Ladestationen der Roaming-Partner angezeigt. Dies sind neben der norddeutschen EWE die niederländische Initiative e-laad, der Luxemburger Infrastrukturanbieter Estonteco, der belgische Ladesäulenbetreiber Blue Corner, der niederländische Mobilitäts- und Infrastrukturdienstleister TNM (The New Motion) sowie die Energiekonzerne Vattenfall und EnBW mit ihren Ladestationen in Hamburg und Berlin sowie in Baden-Württemberg.

Allerdings haben die Kooperationspartner der smartlab wie z. B. Vattenfall und BMW i nicht unbedingt bilaterale Verträge zur Nutzung der Ladeinfrastruktur vereinbart. Daher können Kunden von BMW i mit ihrer ChargeNow Karte nicht an den Ladestationen von Vattenfall in Hamburg oder Berlin laden. In diesen Fällen empfiehlt sich für Fremdkunden das ladeticket von ladenetz.de, das es als Jahres-, Monats- oder Wochenticket gibt und das Zugang zu allen 7000 Ladepunkten bietet.

Über die smartlab Innovationsgesellschaft und ladenetz.de

Ideen teilen, Kräfte bündeln, die Zukunft erfahren: Die smartlab Innovationsgesellschaft, ein Unternehmen der Stadtwerke Aachen, Duisburg und Osnabrück, steht hinter der Initiative ladenetz.de und bringt grünen Strom auf die Straße. Sie beschäftigt sich mit der Entwicklung von innovativen Dienstleistungen, Produkten und Konzepten für Elektromobilität. Insbesondere die Nutzerfreundlichkeit der Mobilitätskonzepte steht dabei im Fokus, daher greift sie auf Praxiserfahrung aus bundesgeförderten Forschungsprojekten zurück.

Lokale Energieversorger können ladenetz.de als Partner beitreten und auf diese Weise Teil eines deutschlandweiten Netzwerks werden, das seinen Kunden grenzenlose Elektromobilität bietet. Grenzenlose Mobilität bedeutet eine einfache Nutzung sämtlicher Ladestationen von ladenetz.de mit aktuell rund 350 angeschlossenen Ladepunkten auf Basis einer gemeinsamen IT-Lösung. Hinzu kommen rund 7 000 weitere Ladepunkte, die durch Roaming-Abkommen auf nationaler sowie internationaler Ebene den Kunden von ladenetz.de zur Verfügung stehen.

Die Initiative ladenetz.de bietet drei zentrale Leistungen an: Sie vermittelt Lösungen für Ladesysteme im öffentlichen, halb-öffentlichen und privaten Raum. Sie stellt mit ihrem Ladestationsinformationssystem die Software zur Administration und Betreuung der Ladeinfrastruktur bereit. Und sie bietet ein lebendiges Netzwerk, in dem Experten- und Praxiswissen in Form von Beratung, Schulungen und Veranstaltungen ausgetauscht wird.