Kunden der aktuell 70 ladenetz.de Stadtwerke können zukünftig in Berlin laden

Der Stadtwerke-Verbund ladenetz.de mit über 7500 aktiven ladekarten erhält Zugang zur Berliner Ladeinfrastruktur, dem größten lokalen Ladeinfrastrukturnetz in Deutschland. Vertreter der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, der smartlab Innovationsgesellschaft mbH, die hinter ladenetz.de steht, und der Allego GmbH, Betreiber der Berliner Ladeinfrastruktur, verkündeten gemeinsam in Berlin die Zusammenarbeit im Bereich Elektromobilität.

Berlin. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt startete im Oktober 2012 das in Deutschland erste EU-weite Vergabeverfahren. Im April 2015 wurde Allego mit der Erweiterung und dem Betrieb von Ladeinfrastruktur beauftragte. Inzwischen sind 119 Ladesäulen mit „Berlin-Standard“ aufgebaut. Dieses inzwischen größte lokale Ladeinfrastrukturnetz steht nun auch den Kunden der rund 70 ladenetz.de Stadtwerke-Partner zum Laden ihren Elektrofahrzeuge  zur Verfügung. ladenetz.de ist ein Verbund von Stadtwerken, die deutschlandweit Ladesäulen aufbauen und betreiben. Ihren Kunden bieten sie damit den einheitlichen Zugang zum gesamten Ladeinfrastrukturnetz des Verbunds. Hinzu kommen zahlreiche weitere Ladepunkte, die die über 7500 Kunden der Stadtwerke dank Roaming-Kooperationen zusätzlich nutzen können. Mit den zusätzlichen Ladesäulen in Berlin erhalten sie insgesamt bald europaweit Zugang zu rund 8300 Ladepunkten.

„Endlich können wir den Kunden der Stadtwerke auch das Laden in der Bundeshauptstadt ermöglichen“, freut sich Dr. Mark Steffen Walcher, „und wie gewohnt öffnen sie auch in Berlin die Ladesäulen mit der ladekarte ihres öffentlichen Versorgers.“ Christian Gaebler, Staatssekretär für Verkehr und Umwelt, Ulf Schulte, Geschäftsführer des von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt beauftragte Ladesäulenbetreibers Allego und der Geschäftsführer der smartlab, Dr. Mark Walcher unterzeichnen dazu heute eine Vereinbarung, dass ladenetz.de mit der Ladeinfrastruktur-Plattform Berlin verbunden wird. Der große Kundenkreis der rund 70 Stadtwerke kann damit in Kürze die derzeit rund 120 Ladesäulen mit Berlin-Standard nutzen. Rund 60 weitere Ladesäulen in Berlin sind aktuell im Planungs- und Genehmigungsverfahren.

Die Verkehrsmanagementzentrale Berlin bereitet die technische Implementierung vor. Der dafür notwendige Datenaustausch wird über die E-Roaming-Plattform e-clearing.net abgewickelt, der sowohl ladenetz.de als auch Allego bereits angeschlossen sind. e-clearing.net, eine Initiative der smartlab und der niederländischen Stiftung ElaadNL, ist eine offene B2B-Plattform, die grenzüberschreitende Interoperabilität beim Laden von Elektrofahrzeugen ermöglicht.

Die smartlab Innovationsgesellschaft mbH
Die smartlab, ein Unternehmen der Stadtwerke Aachen, Duisburg und Osnabrück, entwickelt innovative Dienstleistungen, Produkte und Konzepte für Elektromobilität. Im Fokus steht dabei immer die Vernetzung von Ladeinfrastruktur, denn Ziel ist ein flächendeckendes Netz in ganz Deutschland sowie europaweite Interoperabilität mit anderen Marktakteuren.

Seit 2010 schließen sich auf kommunaler Ebene Energieversorger im Verbund ladenetz.de zusammen, ganz nach dem Motto „Von Stadtwerken für Stadtwerke“. Rund 70 Stadtwerke sind bereits dabei und bieten aktuell ein deutschlandweites Netz von rund 700 Ladepunkten. Über die E-Roaming-Plattform e-clearing.net vernetzt die smartlab sich darüber hinaus europaweit mit Playern der Elektromobilität. Es bestehen Roaming-Kooperationen mit anderen Ladeinfrastrukturnetzen, sodass die Netzwerk-Partner ihren Kunden insgesamt derzeit Zugang zu über 8100 Ladepunkten bieten können.

e-clearing.net
e-clearing.net, eine Initiative der smartlab und der niederländischen Stiftung ElaadNL, ist eine offene B2B-Plattform, die grenzüberschreitende Interoperabilität beim Laden von Elektrofahrzeugen ermöglicht. Marktteilnehmer der Elektromobilität können über die europäische Datendrehscheibe alle relevanten Daten austauschen, die zur Authentifizierung der Nutzer, zur Abrechnung der Ladevorgänge und für Live-Informationen über die Ladepunkte benötigt werden. Den Elektromobilisten eröffnet dies unkompliziertes Roaming im In- und Ausland. Ziel von e-clearing.net ist der ungehinderte und netzübergreifende Zugang zur gesamten Ladeinfrastruktur.